Kontrollmöglichkeit der Immunisierung nach Corona-Impfung?

In diesem Forum können medizinische Fragen gestellt werden, welche durch den Sjoegrenspezialisten Herr Prof. Dr. Stephan Gadola beantwortet werden. ACHTUNG: Bitte nehmt hier keinen Bezug zu allfälligen Praxisbesuchen bei Herrn Dr. Gadola.
Antworten
Nachricht
Autor
Brigitta
Administrator
Administrator
Beiträge: 491
Registriert: 17.11.2005 16:55

Kontrollmöglichkeit der Immunisierung nach Corona-Impfung?

#1 Beitrag von Brigitta » 08.12.2020 10:16

Sehr geehrter Herr Prof. Gadola,

Sie haben uns Betroffenen geraten, uns unbedingt gegen Corona impfen zu lassen.

Gestatten Sie bitte in diesem Zusammenhang eine weitere Frage:

Besteht die Möglichkeit, nach erfolgter Impfung zu überprüfen, ob eine Immunisierung eingetreten ist?

Wie wäre das Vorgehen?

Ich bedanke mich für Ihre Antwort bestens!

Mit freundlichen Grüssen

Brigitta
Das Gestern ist fort,
das Morgen nicht da.
Leb' also heute!

Pythagoras von Samos

Stephan Gadola
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 306
Registriert: 14.11.2006 18:54
Wohnort: Southampton, UK

Re: Kontrollmöglichkeit der Immunisierung nach Corona-Impfung?

#2 Beitrag von Stephan Gadola » 09.12.2020 15:28

Sehr geehrte Brigitta,

Es besteht zwar bei den meisten Impfungen die Möglichkeit, die Immunisierung, resp. die durch die Impfung induzierte, stattgehabte Bildung von Antikörpern zu messen;
Ob dies in der Schweiz stattfinden wird ist mir (noch) nicht bekannt. Logistisch und kostentechnisch wäre dies wieder ein sehr grosser Aufwand, da ja mit bis zu 6 Mio geimpften Personen bis Juni gerechnet werden kann.

Aufgrund der Studiendaten ist es nicht wirklich notwendig die Immunisierung nach der Impfung testen zu lassen, da in ca. 95% der geimpften Personen Antikörper nachgewiesen werden konnten.

Die neuen Studiendaten, und auch die Analysen der amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA, welche die Rohdaten der Pfizer Studien extra noch einmal ausgewertet hat, zeigen sehr gute Sicherheitsdaten.

Es kann somit mit grosser Wahrscheinlichkeit angenommen werden, dass das Nutzen:Risiko Verhältnis der Impfung sehr gut ist.

Folgendes scheint mir auch noch ein wichtiger Aspekt: Das Corona Virus verharrt wahrscheinlich längere Zeit im Nasenrachenraum, bevor es zu Symptomen kommt. Die Impfung schützt die Geimpften zwar vor einer Erkrankung (und, gemäss aktueller Studiendaten, mit hoher Wahrscheinlichkeit vor einem schweren Verlauf), verhindert aber NICHT die Weiterbreitung des Virus durch die Geimpften - denn es kann nicht davon ausgegangen werden, dass die Besiedelung des Nasenrachenraums durch Corona Viren durch die Impfung verhindert wird (der Impfschutz wird also quasi erst im Inneren des Körpers wirksam).
DAHER IST ES MÖGLICH, dass Nicht-Geimpfte Personen NACH Einführung der Impfung einem hohen Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind, v.a. auch da dann die allgemeinen Schutzmassnahmen gelockert werden dürften, und sich die Leute auch wieder sorgloser verhalten werden.

Ich hoffe, die obigen Angaben sind verständlich und von Nutzen,

Freundliche Grüsse

Prof.Dr.med. Stephan Gadola

Antworten