MTX bei Sjögren?

Hier wird über Gelenk- und Muskelbeschwerden diskutiert.
Antworten
Nachricht
Autor
sternfieber
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: 05.01.2011 21:06

MTX bei Sjögren?

#1 Beitrag von sternfieber » 24.08.2011 15:11

Hallo Zusammen,

meine Frage an euch: Wird hier jemand mit Gelenkbeschwerden mit Mtx behandelt?

Ich wüde mich über eure Erfahrungsberichte freuen.

Herzliche Grüße

sternfieber

Agathe
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 54
Registriert: 13.01.2006 13:48
Wohnort: Olten

Behandlung mit Methotrexat

#2 Beitrag von Agathe » 27.08.2011 16:30

Hallo Sternfieber! Ich leide an sek. Sjs und werde seit 2003 mit Metho. behandelt. Einerseits ist da das SjS mit zerstörten Drüsen und Schleimhaut und auf der zweiten Schiene rheumatoide Arthritis. Begonnen wurde die Behandlung vor allem wegen der Rheumaschübe, und zwar mit 10 mg. Damals wurde es mir vom Arzt oberhalb der Hüfte gespritzt, vierzehntäglich. Nach etwas mehr als zwei Jahren half diese Dosis nicht mehr, die Schübe kehrten zurück. Man erhöhte auf 15 mg. Das dauerte wiederum etwa 2-3 Jahre. bis ich auf 20 mg erhöhen musste. Seit ein paar Jahren gibt's ja die Methojet-Spritze, die ich selber spritzen kann, und zwar in den Bauch. Metho hilft mir eigentlich sehr gut, allerdings spritze ich es jetzt fast wöchentlich. Aber ich vertrage es gut, habe keine Nebenwirkungen.
Habe allerdings festgestellt, dass auf den Verlauf der SjS- Beschwerden ( Drüsen, Schleimhäute) keinen grossen Einfluss hat, weder auf Verringerung der Beschwerden noch auf einen erhofften Stillstand. Soviel zu meiner Behandlung mit Metho. Hoffe etwas zu Ihren Fragen beigetragen zu haben, für weitere stehe ich selbstverständlich zur Verfügung ! Gruss: Agathe

sternfieber
Registrierter Benutzer
Registrierter Benutzer
Beiträge: 50
Registriert: 05.01.2011 21:06

Danke

#3 Beitrag von sternfieber » 27.08.2011 17:21

Hallo Agahthe,

vielen Dank für die Antwort! Ich soll wöchentlich 10mg Spritzen.

Mal sehen, wie es wirkt. Hoffentlich ohne Nebenwirkungen.

Ein schönes Wochenende!

Viele Grüße

Andrea

Antworten